Vergleich Zahnzusatzversicherung

Ist Zahnzusatzversicherung für mich sinnvoll?

Antwort erstellen

Sicherheitsabfrage

Um Spam einzuschränken, bitten wir Sie, die Registrierung mit einer Sicherheitsfrage abzuschließen. Bitte setzen Sie ein Häkchen neben alle Bilder, auf denen eine Katze zu sehen ist. Falls Sie Schwierigkeiten mit dem Erkennen der Bilder haben, so kontaktieren Sie bitte den Administrator des Forums.

Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
 

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Ist Zahnzusatzversicherung für mich sinnvoll?

Re: Ist Zahnzusatzversicherung für mich sinnvoll?

Beitrag von Maximilian Waizmann » 07.08.18, 13:03

Hallo Zahngeplagter78,

ich denke, dass ein Versicherer aufgrund der geschilderten Sachlage darauf plädieren wird, dass der sogenannte "Versicherungsfall" bereits eingetreten ist. Nach gängiger Rechtsprechung beginnt der Versicherungsfall nicht erst dann, wenn es akut wird, sondern mit der ersten einer Heilbehandlung vorausgehenden Diagnose, die auf die Erkennung des Leidens abzielte.

Eine herkömmliche Zahnzusatzversicherung dürfte damit größtenteils bzw. für die "zu erwartenden" Behandlungen ins leere laufen.

Allenfalls ein Tarif wie der ERGO Direkt Zahnersatz Sofort könnte hier noch helfen - den kannst du allerdings auch noch abschließen, wenn es soweit ist und ein Kostenplan erstellt wurde (vorausgesetzt natürlich, das Produkt wird dann noch von der ERGO Direkt angeboten).

Infos zu diesem Tarif findest du online unter:

https://www.zahnzusatzversicherung-experten.de/ergo-direkt-zahnersatz-sofort-zez-zahnzusatzversicherung-mit-sofortleistung.html

Viele Grüße
Maximilian Waizmann

Ist Zahnzusatzversicherung für mich sinnvoll?

Beitrag von Zahngeplagter78 » 17.07.18, 21:24

Hallo,
mein Zahnarzt meinte heute das mein Gebiss Erosionsschäden hätte.
Dies bedeutet im Unterkiefer fehlt Zahnschmelz an den Backenzähnen und die
Frontzähne vom Unterkiefer haben in Zusammenarbeit mit stetiger Erosion "Riefen" in die Rückseite der Frontzähne
vom Oberkiefer geschliffen. Momentan wird das alles konservativ behandelt und abgewartet.
Momentan bin ich schmerzfrei und das Gebiss funktioniert gut.
Jedoch könnte es sein (könnte!) wenn die Erosion weiter voranschreitet, dass irgendwann
eine Bisshebung oder Kieferorthopädische Behandlung notwendig wird.
Dabei würde man wohl sowas machen wie die Kauflächen der abgenutzen Backenzähne unten
mit Keramiktabletops zu restaurieren. Die Kosten wären dafür natürlich sehr hoch 6xZähne a 1000 Euro plus Funktionsanalyse ect.

Für mich stellt sich die Frage ob der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung jetzt noch sinnvoll bzw. überhaupt möglich ist?
Es ist wie gesagt noch keine Behandlung geplant, das könnte aber in den nächsten 5 - 10 Jahren sich ändern.
Bisshebung zahlt die Krankenkasse in Deutschland wohl nicht.

Vielen Dank!

Nach oben