Vergleich Zahnzusatzversicherung

Alte Zahnzusatzversicherung auflösen? Minipreis/Minileistung

Antwort erstellen

Sicherheitsabfrage

Um Spam einzuschränken, bitten wir Sie, die Registrierung mit einer Sicherheitsfrage abzuschließen. Bitte setzen Sie ein Häkchen neben alle Bilder, auf denen ein Hund zu sehen ist. Falls Sie Schwierigkeiten mit dem Erkennen der Bilder haben, so kontaktieren Sie bitte den Administrator des Forums.

Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
 

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Alte Zahnzusatzversicherung auflösen? Minipreis/Minileistung

Re: Alte Zahnzusatzversicherung auflösen? Minipreis/Minileis

Beitrag von dolores » 09.05.17, 23:43

Sehr geehrter Herr Weizmann,

vielen Dank für Ihre informative Antwort. Alle Aspekte, die Sie aufführten, müssen berücksichtigt werden. Ich denke, nach Prüfung aller Fakten und Preise ist der Verbleib beim alten Versicherer die vernünftigste Lösung für mich. Ich habe keine Staffelsummen, nur eine Wartezeit (auf den neuen Tarif von 8 Monaten, solange würde der alte Tarif greifen). Für mich momentan ein gutes Angebot. Der neue Monatsbeitrag wäre im Rahmen und unter 20,- Euro. Das deckt natürlich nicht soviel, wie die in Ihrem Vergleich aufgeführten Versicherungen, aber ich denke, für meine Bedürfnisse wird es ausreichen. Es wären 50% von Gesamtrechnung (Implantate, Kronen, Füllungen, Inlays), ohne Zahnreinigung. Also eine solide Leistung, die sich auf die Grundversorgung bezieht.

Grundsätzlich aber ist es nicht einfach, sich durch das Thema der Zahnzusatzversicherung durchzuarbeiten :)
Ich habe die alte Versicherung auch nur 1x in den vielen Jahren für 1 Krone in Anspruch genommen. dafür aber alle Füllungen durch Kunstoffüllungen ersetzen lassen (die zu der Zeit nicht erstattet wurden und alle zu meinen Lasten gingen).

Ich hoffe, meine Entscheidung wird die richtige sein ;)

Beste Grüße und vielen Dank nochmal!

Dolores

Re: Alte Zahnzusatzversicherung auflösen? Minipreis/Minileis

Beitrag von Maximilian Waizmann » 28.04.17, 08:54

Hallo Dolores,

Punkt 3. ist keine gute Idee - zwei Versicherungen zusammen harmoniert nicht besonders gut. Oftmals scheitert das allein schon an tariflichen Bestimmungen die dem entgegenstehen, d.h. viele Gesellschaften untersagen eine Doppelversicherung im Zahnbereich per Bedingungen oder Antragserklärungen.

Ohne zu wissen, wo der aktuelle Tarif genau besteht, kann man schlecht einschätzen, ob die Umstellung eine gute Option wäre, denn das ist ja auch abhängig davon, was der jeweilige Anbieter für Tarife im Programm hat. Das kann man sich natürlich anschauen und die Umstellungskonditionen erfragen. Wenn der Anbieter aufgrund der Vorversicherung z.B. komplett auf eine neue Summenstaffel im neuen Tarif verzichten würde, dann wäre das natürlich schon mal ein Vorteil gegenüber dem Wechsel.

Bei der Kündigung und Wechsel ist einiges zu beachten - ich habe dazu online einen Leitfaden verfasst, den können Sie hier abrufen:

http://www.zahnzusatzversicherung-experten.de/zahnzusatzversicherung-wechseln.html

Der Vorteil des Wechsels liegt natürlich auf der Hand - es besteht deutlich mehr Auswahl an guten Tarifen, auf die man zugreifen könnte. Demgegenüber der Nachteil, dass neue Gesundheitsfragen zu beantworten sind, neue Wartezeiten und Summenstaffeln vereinbart werden - empfehlenswert ist Kündigung + Wechsel nur bei aktuell sehr gut einzuschätzendem Zahnzustand.

Viele Grüße

Maximilian Waizmann

Alte Zahnzusatzversicherung auflösen? Minipreis/Minileistung

Beitrag von Dolores » 22.04.17, 08:48

Hallo,
ich brauche etwas Feedback. Habe eine mind. 22 Jahre alte Zahnzusatzversicherung, die jedoch - dem damaligen Stand entsprechend - nur 20% und nur bei Kronen/Brücken - also reinen Zahnersatz-Zahnarzt/Laborkosten - erstattet. Die kostet aber auch nicht viel, um die 3,50 Euro/Monat.

Was ist sinnvoller für die Zukunft? Ich bin jetzt 54 Jahre alt, 1 Zahn fehlt, keine Behandlung beim ZA geplant, Zähne gut gepflegt.

1.) Kündigen und wechseln? Die Beiträge in dem Alter sind nicht gerade "gering"
2.) Die alte Versicherung beim alten Versicherer aufzustocken/umzuwandeln
3.) Zu der alten Versicherung eine Zusatzversicherung dazu, die Zahnerhalt besser abdeckt und eventl. noch ein wenig Zahnersatz?

Ich wäre für Anregungen dankbar!
Vielen Dank.
Dolores

Nach oben