Vergleich Zahnzusatzversicherung

ARAG Z100 - Erfahrungen

ARAG Z100 - Erfahrungen

Beitragvon Samsi43 » 15.06.11, 22:07

moin,

mein Versicherungsmakler hat mir die ARAG Z100 angeboten. Ich finde den Tarif relativ teuer. Mein Versicherungsmakler, dass teuer gleich gut ist und die ARAG gute Leistungen bringt und er auch gute Erfahrungen damit hat.

Hat hier schon irgendjemand Erfahrungen mit der ARAG Z-100 gemacht?

Irgendeine Zahnzusatzversicherung brauche ich auf jeden Fall :-) nur welche?

Ciao

Samsi
Samsi43
 

 

Re: ARAG Z100 - Erfahrungen

Beitragvon Maximilian Waizmann » 16.06.11, 09:08

Hallo Samsi,

als Versicherungsmakler vermitteln wir die ARAG Z-100 bereits seit einigen Jahren (rund 4-5 Jahre).

In dieser Zeit gab es kaum nennenswerte Probleme in der Abwicklung mit der ARAG. Die ARAG ist meiner Erfahrung nach ein kompetenter und sauber arbeitender Versicherungspartner.

Der Z-100 ist zwar in der Tat nicht gerade billig, aber die Leistungen sind sehr hochwertig. Im Vergleich mit anderen Anbietern muss man aber auch positiv berücksichtigen, dass die ARAG im Z-100 sog. "Altersrückstellungen" einkalkuliert, d.h. im Gegensatz zu vielen Konkurrenztarifen (z.B. CSS, Janitos, Universa, ERGO-Direkt) gibt es bei der ARAG keine vorprogrammierten Beitragssteigerungen durch Älterwerden. Der Einstiegsbeitrag ist damit bei diesem Zahntarif immer etwas höher als bei entsprechenden Konkurrenztarifen, die ohne Altersrückstellungen kalkuliert sind. Diese Tatsache übersehen viele beim Vergleich der verschiedenen Zahntarife.

Update: Nach mittlerweile 3 starken Beitragserhöhungen zählt der ARAG Z-100 nicht mehr unbedingt zu den Favoriten-Tarifen. Wir bieten von ARAG mittlerweile den Nachfolgetarif ARAG Z90 Bonus an. Informationen dazu finden Sie unter: http://www.zahnzusatzversicherung-experten.de/arag-z90-bonus.html

Viele Grüße

Maximilian Waizmann
Zuletzt geändert von Maximilian Waizmann am 17.05.15, 13:54, insgesamt 2-mal geändert.
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: ARAG Z100 - Erfahrungen

Beitragvon Fee33 » 17.06.11, 10:31

Hallo Samsi,

ich bin seit 3 Jahren bei der ARAG Z-100 versichert und bin zufrieden. Ich mache zwei mal Zahnreinigung im Jahr und bekomme die immer innerhalb von paar Wochen bezahlt.

Einmal hatte ich eine Krone zu machen, die wurde auch wie erhofft zu 80% bezahlt, also bisher keine Probleme.

Nur der Beitrag hat sich letztes Jahr erhöht, fand ich natürlich nicht so gut, aber naja, was will man machen...alles wird halt teurer und eine gute Zahnversicherung hat ihren Preis :-)

Also alles in allem würde ich sagen gute Erfahrungen mit der ARAG :-)

lG
Fee33
Fee33
 

Re: ARAG Z100 - Erfahrungen

Beitragvon Maximilian Waizmann » 17.06.11, 16:21

Hallo Fee,

danke für deinen Erfahrungsbericht zur ARAG Z -100 :-)

Viele Grüße

Maximilian Waizmann
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: ARAG Z100 - Erfahrungen

Beitragvon mymilk57 » 26.06.11, 22:14

Anscheinend hält sich die ARAG mit den Versicherungsmaklern besser als mit den Versicherten.
Den ersten Ärger hatte ich mit der Abrechnung von Zahnreinigungen im Rahmen einer Paradontosebehandlung. Hier unbedingt auf die Angaben der ARAG achten zur Abrechnung von Zahnreinigungen. Der Freundliche hatte dazu natürlich nichts gesagt.
Nächster Ärger ist, dass Arag nach Gutdünken beurteilt, wann Leistungen angemessen sind.
Nun neuer Ärger - im Rahmen einer Kronenrechnung wird gerade mal ein Drittel!!! der Leistungen erstattet - hier Hinweis, dass Leistungen beansprucht werden, die über die Kasse abgerechnet werden müssen.

Nun, ich werde meine Kasse auch in diesem Fall hinzuziehen und habe vor, dann weitere Schritte zu unternehmen. Eigentlich habe ich keine Lust mehr bei der ARAG versichert zu sein, aber das alleine würde sie ja nach den hohen bezahlten Beiträgen und den kläglichen Erstattungen nur freuen. Also wenn einer ähnliche Erfahrungen gemacht hat, stehe ich bereit für eine konzertierte Aktion! Übrigens - bin auch ein Z100 Opfer!
mymilk57
 
Beiträge: 2
Registriert: 26.06.11, 22:03

Re: ARAG Z100 - Erfahrungen

Beitragvon Maximilian Waizmann » 27.06.11, 11:00

Hallo Mymilk57,

es wäre schön, wenn du deine Erfahrungen etwas genauer schildern würdest.

Ich habe nichts dagegen, wenn jemand seine - auch negativen - Erfahrungen mit einem Versicherungsunternehmen kundtut.

Probleme können allerdings vielerlei Ursachen haben, und nicht immer muss die Versicherungsgesellschaft "Schuld" sein. Oftmals hat auch der Versicherte einfach falsche Vorstellungen von seinem Versicherungsumfang / Versicherungschutz, was dann früher oder später zu einer gewissen Frustration führen kann, wenn diese Erwartungen nicht erfüllt werden, unabhängig davon, ob die Leistungen versichert waren oder nicht.

Z.B. sehen die Tarifbedingungen der ARAG ganz klar vor, dass alle Leistungen zunächst im Rahmen der kassenärztlichen Versorgung durchzuführen und abzurechnen sind. Sofern also zustehende Kassenleistungen nicht in Anspruch genommen werden, gibt es seitens der ARAG keine Leistungen oder nur in geringerem Umfang.

Ich würde mich freuen, wenn du deine Erfahrungen etwas detaillierter darstellen könntest, so dass man sich ein Urteil darüber bilden kann, ob der geäußerte Unmut gerechtfertigt ist.

Viele Grüße

Maximilian Waizmann
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: ARAG Z100 - Erfahrungen

Beitragvon Stephan H. » 06.11.11, 20:26

ich bin seit 2006 bei der ARAG im Z-100 versichert und kann mich nicht beschweren.

Ich hatte bisher immer problemlos meine Zahnreinigung erstattet bekommen und auch zwei mal musste ich schon Zahnersatz bekommen, einmal ein Inlay und gerade vor kurzem eine größere Implantatbehandlung (rund 4000 Euro Kosten). Die ARAG hat mir die Kosten auf 80% aufgestockt und für mich hat sich die Versicherung trotz der Erhöhung letztes Jahr schon sehr gelohnt :-) Kann die ARAG also nur empfehlen
Stephan H.
 

Re: ARAG Z100 - Erfahrungen

Beitragvon vorsicht » 20.02.12, 17:32

ich kann vor der Arag Z 100 nur warnen! Beantragte Leistungen werden nicht bezahlt!
vorsicht
 

Re: ARAG Z100 - Erfahrungen

Beitragvon Maximilian Waizmann » 20.02.12, 17:53

Lieber Vorsicht,

was soll man denn bitteschön mit dieser Aussage anfangen?

Jeder darf hier seine Erfahrungen mit einem Versicherer frei äußern - aber insbesondere im Falle negativer Erfahrungen sollte man dann doch schon etwas mehr ins Detail gehen und die Umstände etwas ausführlicher schildern, damit man sich ein Bild davon machen kann, ob es sich wirklich um eine zu Unrecht verweigerte Leistung handelte oder ob es plausible Gründe für die Ablehnung der Kostenübernahme gab.

Viele Grüße

Maximilian Waizmann
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: ARAG Z100 - Erfahrungen

Beitragvon e4k » 10.03.12, 20:02

Ich bin auch grad etwas enttäuscht...

Leider habe ich den Eindruck, dass die ARAG (und nach Auskunft meines Zahnarztes wohl auch andere Zusatzversicherer) die Änderung der Gebührenordnung für Zahnärzte nun dafür nutzt, um sich "aus der Affäre" zu ziehen!

Ich bin seit 2008 im Z100-Tarif versichert - PZR UND FÜLLUNGEN wurden in den vergangenen Jahren immer wie im Versicherungsschein angegeben, erstattet. Wenn also eine Füllung um die € 120,00 privatanteil gekostet hat, so habe ich den von der ARAG auch zurückbekommen.

In diesem Jahr nun habe ich auf zwei Füllungen (Rechnung jeweils etwa € 130,00) sage und schreibe um die € 40,00 (!!!!!) erhalten. Sprich, ich habe für DIE SELBEN FÜLLUNGEN, die der Zahnarzt IN DER SELBEN HÖHE WIE FRÜHER berechnet hat, keine volle Erstattung mehr bekommen.

Erklärung der ARAG: Sie bezahlen diese GOZ nur bis zum 2,3fachen Satz. Gut und Schön... ABER: Früher ging´s doch auch! Da waren es eben andere Positionsnummern (nämlich MEHRERE), mit denen der Zahnarzt auf seinen Endbetrag kam. Jetzt kann er nur noch EINE Positionsnummer abrechnen, weil es nur noch eine gibt. Damit er damit aber wieder auf seinen ursprünglichen "Lohn" kommt, muss er den Faktor erhöhen (z.B. auf den 4,5fachen Satz).

Ergebnis: Die ARAG zahlt nur bis zum 2,3fachen Satz, den Rest muss ich selber zahlen - obwohl in meinen Versicherungsbedingungen GANZ KLAR drin steht, dass 80 % erstattet werden auf Rechnungen, die privatärztliche Anteile enthalten. Da steht nichts von wegen "Kosten werden nur bis zum 2,3fachen Satz erstattet". Das wiederum steht aber anscheinend in den NEUEN Verträgen irgendwo. Nur: gehen die MICH irgendwas an? Ich habe ja noch einen "alten" Vertrag, in dem steht, dass ich 80 % erhalte...

NÄCHSTES ÄRGERNIS:

Bei mir MUSS nun eine KRONE gemacht werden (keine Rede davon, dass ich eine Krone WILL - ich BRAUCHE sie, da mir ein Stück vom Backenzahn herausgebrochen ist und eine Füllung somit nicht "halten" würde.

Der Heil- und Kostenplan weist einen Endbetrag von etwas über € 1.100,00 aus. Die GKV übernimmt davon bei lückenlosem Bonusheft € 165,00. Heute kam von der ARAG der Brief, dass ich von der ARAG noch einmal etwas über € 350,00 erhalte.

Hallo?????

Stand da nicht in meinem Versicherungsvertrag (und in ALLEN RECHENBEISPIELEN, die ich heute im Internet gefunden habe) etwas von 80 %???? Da gibt es sogar das konkrete Beispiel mit dem Preis von € 1.000,00 - und da steht - völlig korrekt, dass die GKV € 165,00 übernimmt und die ARAG von der verbleibenden Eigenbeteiligung bis ca. € 835,00 noch € 735,00 übernimmt, so daß mein Eigenanteil danach noch ca. € 100,00 beträgt.

Erklärung ist wieder der 2,3fache Satz (über den ich nun schon so oft gestolpert bin, dass es weh tut) und die darüberliegende Erhöhung meines Zahnarztes, die er ja anwenden MUSS, weil er sonst nicht auf den BEtrag kommt, den er nunmal verdienen möchte (und bis zum 31.12.2011 auch VERDIENT HAT - ohne dass sich die ARAG versucht hätte "herauszuwinden").

Irgendwie finde ich das unfair und bin auch enttäuscht, dass wir Patienten unter der Neu-Regelung der Gebührenordnung nun zu leiden haben, obwohl wir nun wirklich nichts dafür können und uns auf die Aussagen, die uns aus unseren VErsicherungsbedingungen "anspringen" und die auch damals zur Entscheidung für den Z100 geführt haben, eigentlich verlassen wollen.

Die Versicherung ist wirklich teuer genug - zumal es in jedem zweiten Jahr eine Beitragserhöhung gab...
e4k
 

Nächste

Zurück zu ARAG Zahnzusatzversicherung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron