Vergleich Zahnzusatzversicherung

Keramikverblendungen medizinische Notwendigkeit

Keramikverblendungen medizinische Notwendigkeit

Beitragvon CSS-Kunde » 16.08.11, 11:07

Hallo

ich bin seit 2009 Kunde bei der CSS und habe jetzt eine Behandlung mit Kronen bekommen.

Die CSS hat mir den Kostenplan nach zweimonatiger Prüfung zugesagt, aber die Kosten für die Verblendung der hinteren Backenzähne werden nicht übernommen. Dabei hatte ich die Versicherung eigentlich gerade deswegen abgeschlossen, weil es damals hieß, dass die CSS auch die Verblendkosten für die hinteren Zähne bezahlt.

Die CSS argumentiert dabei, dass die Verblendung nicht medizinisch notwendig wäre. Sind Verblendungen nicht immer medizinisch eigentlich nicht notwendig?

Gibt es evtl. eine Chance doch noch eine Leistung für die Keramikverblendung an den 7er-Zähnen zu bekommen? Wozu habe ich denn eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen??

Wäre für Hilfe sehr dankbar
CSS-Kunde
 

 

Re: Keramikverblendungen medizinische Notwendigkeit

Beitragvon Maximilian Waizmann » 11.01.12, 08:21

Hallo lieber CSS-Kunde,

die CSS erstattet Keramikverblendungen im Normalfall nur bis inklusive zum sechsten Zahn (6er).

Nach Ansicht der CSS sind die dahinterliegenden Backenzähne (7er) bzw. Weisheitszähne (8er) beim "normalen" Lachen nicht sichtbar und aus Sicht der CSS ist es daher nicht notwendig, diese Zähne im Falle einer Überkronung extra mit Keramik zu verblenden.

Der Begriff "medizinisch notwendig" ist hier evtl. etwas unangebracht. Man könnte eher von einer medizinischen Notwendigkeit aus "psychologischer" Sicht sprechen, da man in unserer Wohlstandsgesellschaft niemanden mit äußerlich sichtbarem Metall im Mund herumlaufen lassen kann. Daher erstattet selbst die gesetzliche Krankenversicherung an den vorderen Zähnen eine Verblendung, auch wenn das hier nicht wirklich "medizinisch notwendig" wäre.

Ich würde Ihnen empfehlen, dass Sie noch mal Rücksprache halten mit Ihrem Zahnarzt. Fragen Sie ihn, ob er nicht eine Begründung finden kann, warum speziell bei Ihnen auch eine Verblendung der hinteren Backenzähne "notwendig" ist. Beispiele für akzeptierte Begründungen wären z.B. wenn Sie eine besonders große Mundöffnung haben (wie z.B. Steven Tyler von Airosmith :-) und man auch beim normalen Lachen die hintersten Backenzähne sehen kann; oder auch produktionsbedingte Gründe des zahntechnischen Labors sind in der Vergangenheit m.W. schon akzeptiert worden.

Viele Grüße

Maximilian Waizmann


Zuletzt als neu markiert von Anonymous am 11.01.12, 08:21.
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57


Zurück zu CSS Zahnzusatzversicherung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast