Vergleich Zahnzusatzversicherung

Barmenia ZG+ - Abwicklung Leistungsfall

Barmenia ZG+ - Abwicklung Leistungsfall

Beitragvon Cyborg29 » 04.06.15, 05:14

Hallo liebe Forumsteilnehmer,

vor 3 Jahren habe ich die Barmenia ZG+ abgeschlossen. Letzte Woche teilte mir mein Zahnarzt mit, dass ich 2 ältere Kronen erneuern lassen muss. Der Heil- und Kostenplan lautet insgesamt über 1893,25 Euro - der Kassenanteil liegt bei rund 250 Euro.

Erst mal die Frage, ist das nicht ein bisschen viel für 2 Kronen? Ich meine, die sind zwar komplett aus Keramik, aber irgendwie kommt mir das trotzdem ziemlich teuer vor. Im Internet lese ich immer Preise für Kronen zwischen 400 und 600 Euro ungefähr.

Was muss ich jetzt tun? Muss ich den Kostenplan bei der Barmenia einreichen und das vorher überprüfen lassen? Oder kann ich der Barmenia einfach später die Rechnung schicken?

Kann man die Sachen einscannen und per Mail schicken?

Ich weiß, viele Fragen - wäre nett, wenn mir die jemand beantworten könnte :-)

Cyborg29
Cyborg29
 

 

Re: Barmenia ZG+ - Abwicklung Leistungsfall

Beitragvon Maximilian Waizmann » 01.08.15, 09:28

Hallo Cyborg,

das ist in der Tat nicht unbedingt wenig für 2 Kronen - aber auch nicht komplett abwegig. Die Kosten für Zahnersatz unterscheiden sich je nach individuellem Fall teilweise stark.

Die Kosten hängen dabei einerseits davon ab, welchen Aufwand der Zahnarzt bei der Behandlung hat. Gibt es hier z.B. erschwerende Faktoren (schwer zugängliche Stelle im Mund o.Ä.) oder arbeitet der Zahnarzt mit hochmoderner Technik (z.B. Zuschläge für Laser, OP-Mikroskop o.Ä.) kann das zahnärztliche Honorar höher ausfallen als bei einer einfachen Standard-Zahnbehandlung.

Die Materialkosten sind ebenfalls ein gewichtiger Kostenfaktor - die Materialien einzelner zahntechnischer Labore unterscheiden sich nicht unerheblich im Preis, aber natürlich auch in Verarbeitung und Qualität.

Sprechen Sie Ihren Zahnarzt am besten direkt an und lassen sie ihn erklären, warum die Kosten so hoch sind. Wenn er das plausibel begründen kann und Sie Ihrem Zahnarzt vertrauen, spricht nichts dagegen die Behandlung so durchführen zu lassen. Wenn Sie ein schlechtes Gefühl haben, können Sie sich eine Zweitmeinung einholen - am besten lassen Sie sich dafür Zahnarzt-Empfehlungen im Bekanntenkreis geben - fragen Sie einfach Ihre Freunde, wer einen guten und zuverlässigen Zahnarzt kennt.

Den Heil- und Kostenplan zunächst bitte zur gesetzlichen Krankenkasse schicken - mit deren Genehmigung dann an die Barmenia (bei so hohen Kosten ist die Prüfung eines HKP im Barmenia ZGu+ vorgeschrieben).

Einen Heil- und Kostenplan können Sie vorab per Fax oder E-Mail zur Prüfung schicken - das reicht für die Prüfung aus.

Später nach der Behandlungen müssen Sie allerdings alle Behandlungsrechnungen im Original an die Barmenia zur Abrechnung schicken.

Viele Grüße

Maximilian Waizmann


Zuletzt als neu markiert von Anonymous am 01.08.15, 09:28.
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 541
Registriert: 25.03.11, 15:57


Zurück zu Barmenia Zahnzusatzversicherung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Gigabot [Bot] und 1 Gast