Vergleich Zahnzusatzversicherung

Tarif später autstockbar?

Tarif später autstockbar?

Beitragvon Bernd75 » 02.04.12, 12:51

Guten Tag,

ich bin 37 Jahre alt und habe bislang weder Kronen noch Zahnersatz. Allerdings meinte mein
Zahnarzt, dass demnächst wohl eine Krone fällig wäre.

Aus kostengründen würde ich mich derzeit erstmal für den Ergo Tarif "Zahnerhalt(100%)" entscheiden.
Kann ich diesen Tarif in ein paar Jahren, wenn ich mehr Kronen habe und ein Zahnersatz immer
wahrscheinlicher wird, auf den Tarif "Zahnerhalt(100%)+Zahnersatz(90%)" aufstocken? Oder wäre es
ratsamer gleich das Komplettpaket zu wählen?

Danke und Gruß
Bernd
Bernd75
 

 

Re: Tarif später autstockbar?

Beitragvon Maximilian Waizmann » 04.04.12, 12:45

Hallo Bernd,

eine spätere Erweiterung um die Bausteine ZAB+ZAE wäre grundsätzlich jederzeit möglich (sofern dieser Tarif von der ERGO-Direkt dann noch im Neugeschäft angeboten wird, das weiß man natürlich nicht 100%ig).

Eine Versicherung leistet natürlich nur immer für Schäden, welche nach Abschluss der Versicherung erstmalig aufgetreten und festgestellt worden sind. Insofern besteht natürlich das Risiko, dass in den nächsten Jahren bereits die eine oder andere Krone fällig wird und Sie dann eben nur den Zahnerhalt-Baustein haben ohne Zahnersatz-Versorgungen (wo auch Kronen reinfallen!).

Ob Sie dieses Risiko noch einige Jahre auf sich selbst nehmen möchten oder ob Sie bereits jetzt eine Versicherung dafür abschließen möchten, müssen Sie selbst abwägen. Sie sollten zusätzlich berücksichtigen, dass die Zusatzversicherung nicht sofort von heute auf morgen hohe Summen absichert, sondern i.d.R. bestehen anfängliche Begrenzungen.

Bei der ERGO-Direkt sind das in den Tarifen ZAB+ZAE (zusammengerechnet) 500 Euro pro Jahr, die während der ersten 4 Jahre der Vertragslaufzeit maximal übernommen werden. Ein frühzeitiger Abschluss hat also den Vorteil, dass man dann später - wenn man die Versicherung wirklich mal braucht - keine solchen Begrenzungen mehr hat.

Viele Grüße

Maximilian Waizmann
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: Tarif später autstockbar?

Beitragvon Bernd75 » 05.04.12, 13:11

Hallo,

danke für den Hinweis, ich hatte fälschlicherweise angenommen, dass die Kronen im Zahnerhalt-Tarif drin sind. Also wäre für die Absicherung der Kronen doch in meinem Fall der Tarif Zahnersatz richtiger. Für Füllungen habe ich bisher immer 50,-EUR zahlen müssen, dafür lohnt sich der Tarif Zahnerhalt meiner Meinung nicht. Höchstens wegen der Wurzelbehandlung. Wie teuer käme mich eine Wurzelbehandlung im Rahmen einer Krone bzw. Zahnersatz ungefähr? Kann man hier eine grobe Preisspanne angeben? Vielen Dank.

Gruß
Bernd
Bernd75
 

Re: Tarif später autstockbar?

Beitragvon Maximilian Waizmann » 05.04.12, 14:14

Hallo Bernd,

was eine Wurzelbehandlung kostet, kann man leider schlecht pauschal sagen.

Zunächst einmal kommt es darauf an, ob es sich um eine Wurzelbehandlung handelt, welche grundsätzlich von der gesetzlichen Kasse übernommen wird oder ob es sich um eine reine Privatleistung handelt, wo Sie alles selbst zahlen müssen.

Zahlt die gesetzliche Krankenkasse für eine erforderliche Wurzelbehandlung, so könnte der Zahnarzt lediglich darüber hinausgehende Kosten einer - gegenüber den Kassenleistungen - verbesserten Behandlung abrechnen, z.B. eine genauere Vermessung der Wurzelkanäle o.Ä.. Hier sprechen wir i.d.R. über Zusatzkosten zwischen rund 100 und 400 Euro, je nachdem, was genau gemacht wird.

Zahlt die GKV gar nichts für eine Wurzelbehandlung (hier spielen dann meist wirtschaftliche Faktoren eine Rolle) und Sie möchten dennoch versuchen, den Zahn mittels einer Wurzelkanalbehandlung zu erhalten, dann zahlen Sie die kompletten Behandlungskosten selbst. Auch hier hängt es stark vom individuellen Aufwand ab, aber die Kosten liegen natürlich deutlich höher wie bei den Mehrkosten einer Kassenwurzelbehandlung. Ich würde mal grob 500-1000 Euro als Rahmen nennen, je nach Umfang.

Die Bausteine ZAB + ZAE der ERGO-Direkt beinhalten Kronen, Brücken, Implantate, Prothesen, u.a. - eben alles was "klassisch" unter dem Oberbegriff "Zahnersatz" zu verstehen ist.

Die Bausteine ZBB+ZBE beinhalten Leistungen für Füllungen, Inlays, Zahnreinigung, Wurzel- und Parodontosebehandlung. Hervorzuheben in diesen Bausteinen sind aus meiner Sicht insbesondere die Leistungen für Inlays (da ein Inlay - das ist eine Art hochwertigere Füllung aus Gold oder Keramik - auch gut und gerne 400-500 Euro kosten kann) und für die professionelle Zahnreinigung.

Tipp: wenn Sie regelmäßig, d.h. 1-2 mal pro Jahr eine professionelle Zahnreinigung durchführen lassen, die der Zahnarzt separat in Rechnung stellt, dann sollten Sie diese Zusatzbausteine auf jeden Fall wählen.

Inlays und Füllungen sollten Sie dann als wichtig einstufen, wenn Sie noch viele "naturgesunde" oder mit Füllungen versorgte Zähne haben. Wenn Sie schon sehr viele Kronen oder Brücken im Mund haben, brauchen Sie auf diese Leistungen natürlich keinen größeren Wert mehr legen (da ein bereits überkronter Zahn keine Füllung oder Inlay mehr bekommen kann).

Link zum Tarif ERGO-Direkt Premium: http://www.zahnzusatzversicherung-experten.de/zahnzusatzversicherung-ergo-direkt-premium.html (auf individuelle Anfrage können Sie über uns natürlich auch gerne einzelne Bausteine, z.B. nur ZAB+ZAE oder nur ZBB+ZBE abschließen!!)

Viele Grüße

Maximilian Waizmann
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: Tarif später autstockbar?

Beitragvon Bernd75 » 10.04.12, 12:28

Hallo,

danke für die ausführliche Antwort. Eine Sache ist mir noch nicht klar. Angenommen ich wähle den Tarif "Zahnersatz(75%)" also ZAB. Nach ein paar Monaten bzw. Jahren möchte ich diesen Tarif upgraden zu "Zahnersatz(90%)" also ZAB+ZAE. Beginnt dann die 4 Jahre von neuem oder nicht? Klar, dass die 90% nur für neue Behandlungen gilt.

Gruß
Bernd
Bernd75
 

Re: Tarif später autstockbar?

Beitragvon Maximilian Waizmann » 15.05.12, 02:35

Guten Tag Bernd,

die Bausteine müssen getrennt betrachtet werden.

Der ursprünglich abgeschlossene ZAB mit 75% besteht dann ganz normal weiter und hierfür fangen die 4 Jahre Begrenzung natürlich nicht von neuem an.

Der Baustein ZAE, welcher die 15% Differenz zwischen 75 u. 90% abdeckt, fängt ab dem Upgrade-Zeitpunkt neu an zu laufen und hat wiederum eine vierjährige Begrenzung von

250 Euro max. im 1. VJ
500 Euro max. im 1. + 2. VJ
750 Euro max. im 1. bis 3. VJ
1000 Euro max. im 1. bis 4. VJ

Viele Grüße

Maximilian Waizmann


Zuletzt als neu markiert von Anonymous am 15.05.12, 02:35.
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57


Zurück zu ERGO Direkt Zahnzusatzversicherung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast