Vergleich Zahnzusatzversicherung

Ergo Direkt ZAB+ZAE und ZBB+ZBE

Ergo Direkt ZAB+ZAE und ZBB+ZBE

Beitragvon Mona » 07.07.15, 08:57

Hallo,

ich spiele mit dem Gedanken die Zahnzusatzversicherung Ergo Direkt ZAB+ZAE und ZBB+ZBE abzuschließen.
Ich habe Zahnarztangst weshalb ich in der Vergangenheit nicht regelmäßig zum Zahnart gegangen bin. Im letzten Jahr habe ich mir mal wieder ein Herz gefasst und bin hin gegangen. Es wurden, wie erwartet mehrere "Baustellen" gefunden. Es wurden zunächst im vorderen Bereich einige Zähne repariert, sowie eine Parondontose und Prophylaxe Behandlung durchgeführt ( Eigenanteil: 150 Euro) und abgeschlossen. Die Maßnahmen für die anderen Zähne ( Backenzähne) habe ich nicht mehr machen lassen, weil ich einfach wieder zuviel Angst hatte.
Meine Fragen: Wird die Ergo ( bei Abschluß des obrigen Vertrages) die Behandlungen übernehmen?
Bis zu 250 Euro?


Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Grüße

Mona
Mona
 

 

Re: Ergo Direkt ZAB+ZAE und ZBB+ZBE

Beitragvon Maximilian Waizmann » 07.07.15, 21:39

Hallo Mona,

voraussichtlich wird die ERGO-Direkt diese Kosten nicht übernehmen.

Versicherungen leisten nur für Behandlungen, deren Notwendigkeit erstmalig nach Abschluss der Versicherung festgestellt worden
sind. Im Fachjargon spricht man von einem "Versicherungsfall", der vor Vertragsbeginn eingetreten ist, wenn der Zahnarzt schon vor Abschluss den Befund gestellt und Behandlungen empfohlen hat.

Diese Klausel ist in den Vertragsbedingungen zu finden, welche Sie z.B. hier abrufen können:

http://www.zahnzusatzversicherung-experten.com/ergo-direkt-zahnzusatzversicherung/premium-ppz-zab-zae-zbb-zbe

In den AVB heißt es konkret:

Wir erbringen Leistungen, wenn einer versicherten Person bei bestehendem Versicherungs-Schutz medizinisch not- wendige Zahnersatz- (Tarife ZAB und ZAE) bzw. Zahnerhalt-Maßnahmen (Tarife ZBB und ZBE) für bei Vertragsschluss vorhandene Zähne oder dauerhaften Zahnersatz erstmals angeraten und durchgeführt wurden (Versicherungsfall).


Der Versicherer kann im Leistungsfall Nachforschungen anstellen und die vorbehandelnden Zahnärzte anfragen, um so etwas herauszufinden.

Sie können es natürlich ausprobieren, und wenn sie sehr viel Glück haben, prüft die ERGO-Direkt den Schadenfall möglicherweise nicht genau - aber davon würde ich nicht ausgehen.

Viele Grüße

Maximilian Waizmann
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: Ergo Direkt ZAB+ZAE und ZBB+ZBE

Beitragvon Mona » 08.07.15, 07:03

Hallo,

vielen Dank für die schnelle Antwort :) .

Gibt es den eine andere Versicherung, die mir da weiter helfen könnte?
Ich müsste dringend zu einem Zahnarzt, da ich so langsam auch Zahnschmerzen bekomme.
Außerdem würde ich so langsam endlich alles in Ordnung bringen lassen wollen aber dann auch richtig, weil das ist so ja kein Zustand.

Grüße

Mona
Mona
 

Re: Ergo Direkt ZAB+ZAE und ZBB+ZBE

Beitragvon Maximilian Waizmann » 09.07.15, 08:39

Hallo Mona,

was ist denn genau bei Ihnen zu machen? Füllungen? Kronen? Inlays?

Viele Grüße

Maximilian Waizmann
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: Ergo Direkt ZAB+ZAE und ZBB+ZBE

Beitragvon Mona » 09.07.15, 10:01

Hallo,

ich weiß natürlich nicht wie der aktuelle Zustand der Zähne ist ( aus Zahnarztsicht). Der Stand von über einem Jahr war im groben:
Füllungen, evtl. Kronen, Overlays.
Ich muss gestehen, so genau weiß ich das nicht. Ich verstehe davon halt auch nichts, bin ja kein Zahnarzt.
Ich weiß nur in meinem Mund befindet sich eine Großbaustelle :oops: .
Leider kann ich das nicht alles selber zahlen, weshalb eine Versicherung eigentlich die eintigste Möglichkeit ist.
Wenn ich meine Zahnarztangst überwinde, dann möchte ich auch das es endlich richtig gemacht wird.

Vielen Dank für Ihre Geduld :)

Grüße

Mona
Mona
 

Re: Ergo Direkt ZAB+ZAE und ZBB+ZBE

Beitragvon Maximilian Waizmann » 10.07.15, 14:10

Hallo Mona,

zunächst einmal muss sich schon darüber im klaren sein, was eine Versicherung ist und wozu sie da ist:

Eine Versicherung ist ein Zusammenschluss vieler Menschen, die sich gegen Zahlung einer Durchschnittsprämie gegen ein gemeinsames Risiko absichern. Z.B. schließen sich 1000 Menschen zusammen, die jeweils ein Haus z.B. im Wert von 250.000 Euro besitzen. Jeder dieser 1000 Häuslebesitzer bezahlt dann z.B. 500 Euro im Jahr für eine Feuerversicherung.

Und wenn dann beispielsweise 2 von diesen 1000 Häuslebesitzern pro Jahr das Haus abbrennt, dann hat die Versicherung 500.000 Euro zur Verfügung, um eben diesen beiden "Pechvögeln" aus der Versichertengemeinschaft ihre abgebrannten Häuser zu bezahlen.

Aber:

Die Versicherung bezahlt einen Schaden natürlich nur, wenn die Versicherung rechtzeitig abgeschlossen wurde - sprich: wenn es bereits brennt, dann bekomme ich eine solche Versicherung nicht mehr (man stelle sich vor, das würde funktionieren - dann würde ja keiner der 1000 Häuslebesitzer so doof sein, jedes Jahr 500 Euro zu bezahlen, sondern man würde die Versicherung erst "bei Bedarf" abschließen - aber so funktioniert ein Versicherungssystem nicht).

Insofern heißt das leider auf Ihren Fall übertragen:

Sie sind reichlich spät dran, sich um eine Versicherung Gedanken zu machen - das hätte bestenfalls schon vor einigen Jahren passieren sollen, zu einem Zeitpunkt wo noch nicht konkret absehbar war, wann und in welcher Höhe Sie möglicherweise Versicherungsleistungen in Anspruch nehmen müssen.

Daher gilt für 99,9% aller Zahnzusatzversicherung Angebote:

Die Versicherungen bezahlen leider nur für solche Behandlungen, deren Notwendigkeit vor Abschluss der Versicherung noch nicht bekannt waren.

D.h. wenn vor Abschluss bereits Untersuchungen stattgefunden haben, wo negative (= behandlungsbedürftige) Befunde aufgenommen worden sind (z.B. festgestellte Karies, Zahnfleischerkrankungen o.Ä.), dann lassen sich diese Schäden nicht mehr versichern.

Es gibt dann zwar viele Versicherungsgesellschaften, wo trotzdem ein Abschluss möglich ist (z.B. Zahnzusatzversicherungen ohne Gesundheitsprüfung). Aber diese Tarife leisten dann regelmäßig nur noch für Behandlungen, die vor Abschluss noch NICHT absehbar waren (also wirklich "neu" eintretende Versicherungsfälle).

WICHTIG --> EINE Ausnahme gibt es:


Es gibt von ERGO-Direkt einen Tarif, der nennt sich "Zahnersatz Sofort" - dieser leistet auch noch für bereits bestehende Befunde.

Allerdings bietet dieser Tarif lediglich eine Verdopplung des gesetzlichen Festzuschusses bei Zahnersatz, was in vielen Fällen nicht besonders viel ist (z.B. max. 100-150 Euro für eine Krone). Kosten tut der Tarif 33,90 Euro / Monat bei einer 24monatigen Mindestvertragslaufzeit. Man kann sich anhand des aktuell bestehenden Behandlungsbedarfes also ausrechnen, ob sich der Abschluss lohnt (Leistung höher als Einzahlung über 24 Monate) oder nicht. Aber eine wirklich hochwertige Zahnzusatzversicherung ist das natürlich nicht, sondern allenfalls eine Grundabsicherung.

Über diesen Tarif finden Sie Informationen unter:

http://www.zahnzusatzversicherung-experten.de/ergo-direkt-zahnersatz-sofort-zez-zahnzusatzversicherung-mit-sofortleistung.html


Achtung: dieser Tarif leistet nicht für Füllungen oder Inlays (weil es dafür definitionsgemäß keinen Zahnersatz-Festzuschuss gibt!).


Viele Grüße

Maximilian Waizmann
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: Ergo Direkt ZAB+ZAE und ZBB+ZBE

Beitragvon Mona » 11.07.15, 08:57

Hallo,

vielen lieben Dank für ihre Geduld und ihre Erklärungen.

Jetzt weiß ich Bescheid und werde einfach die Kassenmöglichkeiten nutzen auch wenn es dann nicht so schön wird ( Amalgan...).

Vielen Dank :)


Liebe Grüße

Mona
Mona
 

Re: Ergo Direkt ZAB+ZAE und ZBB+ZBE

Beitragvon Maximilian Waizmann » 01.08.15, 09:12

Hallo Mona,

ich hoffe, Sie ziehen Ihre "Schlüsse" aus der Angelegenheit und sorgen für die Zukunft mit einer guten Zahnzusatzversicherung vor :-)

Viele Grüße

Maximilian Waizmann


Zuletzt als neu markiert von Anonymous am 01.08.15, 09:12.
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57


Zurück zu ERGO Direkt Zahnzusatzversicherung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Yahoo Slurp [Bot] und 1 Gast