Vergleich Zahnzusatzversicherung

CSS Versicherung - Erfahrungen?

Re: CSS Versicherung - Erfahrungen?

Beitragvon ricula » 22.03.13, 00:00

Hallo,
diese Versicherung ist wirklich das Letzte. Richtiger Beschiss, würde ich sagen.
Im letzten Jahr kam die Zusage für die Übernahme einer Wurzelkanalbehandlung. Die Bearbeitung des Falls wurde monatelang hinausgezögert, dann wurde der Jahresbeitrag, mit einer deftigen Erhöhung natürlich, abgebucht. Und schlussendlich wurde nur die Hälfte der Zahnarztrechnung übernommen.
Kündigen werde ich sowieso. Aber hätten sie das Ganze nicht unter Vorspiegelung falscher Tatsachen hinausgezögert, hätte ich natürlich viel früher gekündigt – das wäre nämlich möglich gewesen – und den Jahresbeitrag für 2013 gespart.
ricula
 

 

Re: CSS Versicherung - Erfahrungen?

Beitragvon Sylvia Rosso » 08.04.13, 23:03

Hallo Ihr Mitgeschädigten,
uns ging es ebenfalls so. Die CSS hat mit ständigen Forderungen von noch weiteren Unterlagen sich Zeit verschafft. Eine Zahnreinigung wurde bezahlt. Und als es nach 2 Jahren mal darum ging ein Implantat zu bezahlen, wurde uns ebenfalls wegen "Falschaussagen " gekündigt. Komisch immer die gleiche Masche. Warum kann man dagegen nichts machen?
Ich fühle mich so im Stich gelassen .Es kann nicht sein das die CSS von so vielen Menschen Jahre lang Geld kassiert und nicht haftbar dafür gemacht werden kann. . :mrgreen:
Sylvia Rosso
 

Re: CSS Versicherung - Erfahrungen?

Beitragvon Maximilian Waizmann » 08.08.13, 16:40

Hallo Sylvia Rosso,

haben Sie denn Falschaussagen gemacht? Die CSS saugt sich ja nicht einfach was aus den Fingern, sondern wird von Ihrem Zahnarzt entsprechende Informationen erhalten haben.

Eines muss man an dieser Stelle mal ganz klar erwähnen:

Es ist nichts ungewöhnliches, dass Vertragspartner - egal in welchem Bereich, ob das nun Versicherungen betrifft oder irgendwelche anderen Bereiche des täglichen Lebens - unterschiedlicher Rechtsauffassung sind und einen Sachverhalt unterschiedlich beurteilen.

Doch es gibt Möglichkeiten sich zu wehren, wenn man wirklich ungerecht behandelt wird:

1. Versicherungsmakler

Die meisten CSS-Kunden dürften ihren Vertrag über einen Versicherungsmakler abgeschlossen haben. Zu dessen Aufgaben gehört nicht nur der Abschluss und Provision kassieren, sondern ein seriöser Makler unterstützt seine Kunden auch im Falle späterer Probleme, insbesondere natürlich bei solchen Fällen, wo der Versicherer seinem Kunden wieder "rauswirft", sei es durch Vertragsrücktritt oder eine Anfechtung.

Es gehört zu den Aufgaben des Maklers, den Sachverhalt ordentlich zu prüfen und seinen Kunden gegenüber dem Versicherer zu unterstützen. Insbesondere für Zahnzusatzversicherungen gibt es mittlerweile einige gute Makler, die sich auf diese Vertragssparte spezialisiert haben, die auch das Wissen haben, um zu beurteilen,
ob der Schritt des Versicherers rechtmäßig ist oder nicht.

Natürlich dürfen Sie keine Wunderdinge von Ihrem Makler erwarten - Ihr Makler kann nicht hexen, d.h. wenn der Vorwurf des Versicherers, Sie hätten im Antrag falsche Angaben gemacht, belegt und somit berechtigt ist, dann kann Ihr Makler nicht einfach "Simsalabim" sprechen und den Versicherer zu einer anderen Entscheidung bewegen.

Insofern sollte sich auch jeder hier erstmal selbst kritisch hinterfragen: Habe ich wirklich alle Angaben im Antrag korrekt gemacht? Es reicht nicht, Angaben "nach bestem Wissen und Gewissen" zu machen, wenn das Wissen um gewisse Sachverhalte einfach falsch ist (ich kann ja nicht einfach meine Augen zudrücken und sagen "meine Zähne sind in Ordnung", wenn mein Zahnarzt mir schon x mal gesagt hat "da müssen wir aber irgendwann mal ran").

Sollten Sie also nach dieser kritischen Prüfung gemeinsam mit ihrem Versicherungsmakler zu dem Schluss gekommen sein, dass die Vorwürfe des Versicherers nicht nachhaltig belegt und somit haltlos sind, sollte ihr Makler in der Lage sein den Versicherer davon zu überzeugen. Evtl. kann auch eine zusätzliche Stellungnahme Ihres Zahnarztes helfen. Nicht selten hängt es auch mal an einem Missverständnis, weil der Zahnarzt im Fragebogen des Versicherers irgendeine Frage falsch interpretiert hat o.Ä..

2. Ombudsmann für die private Krankenversicherung

Sie oder auch Ihr Makler können sich an den Ombudsmann für die private Krankenversicherung wenden, wenn der Versicherer trotz guter Argumente auf stur schaltet. Er hat zwar keine rechtsprechende Wirkung, sondern soll als Mediator zwischen Versicherungen, Vermittlern und Kunden vermittelnd tätig werden - nicht jeder Fall kann so gelöst werden, aber auf einen Versuch sollte man es allemal ankommen lassen. Das Verfahren ist schließlich kostenlos.


3. zu guter letzt leben wir in Deutschland in einem Rechtsstaat, d.h. jeder der sich ungerecht behandelt fühlt, hat die Möglichkeit, sich anwaltlich beraten zu lassen und seine Ansprüche ggf. vor einem Gericht geltend zu machen.

Hier kann ich nur jedem raten, diesen Schritt auch wirklich in Betracht zu ziehen, wenn es um entsprechende Summen geht und der Sachverhalt vielversprechend aussieht.

Sie sollten sich hier allerdings vorab mit Ihrem Makler gut beraten, um kein Geld in den Sand zu setzen. Genausowenig wie ein Versicherungsmakler kann auch ein Rechtsanwalt keine Wunderdinge vollbringen. Chancen bestehen nur dann, wenn man sich wirklich im Recht befindet und gute Argumente vorbringen kann.

Viele Grüße

Maximilian Waizmann
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: CSS Versicherung - Erfahrungen?

Beitragvon landy79 » 02.10.13, 12:48

Guten Tag,

ich bin bzw. war 5Jahr Kunde bei der CSS. Ich habe seinerzeit diverse Pakte abgeschlossen. Außer eine Brille, regelmäßige Zahnreinigung und 2 Kunststofffüllungen habe ich keine Rechnungen eingereicht. Im Prinzip hat die Versicherung sau gut an mir verdient.
Früher war das alles sehr schnell und unkompliziert. Binnen 2Wochen wurden die Rechnungen erstattet. Das hat sich leider zum Schlechten verändert. Mittlerweile warte ich seit über 4 Woche und es geht mit diversen Schreiben hin und her.
Leider war eine Rechung des Zahnarztes nicht korrekt, eine Ziffer war falsch. Letztlich ging es um ca. 50Euro. Anstatt kulanterweise den Betrag zu erstatten, wurde erstmal abgelehnt. Eigentlich ziemlich peinlich, wenn man fast 70Euro im Monat bezahlt!
Dummerweise war das genau Mitte September. Danke CSS. Zumindest in dem Monat wäre ich kulant zu meinen Kunden gewesen!
Ich habe dann aus Frust meine Kündigungsfrist genutzt. Eigentlich wollte ich gar nicht kündigen, aber ich fühle mich einfach verar....t. Jetzt habe ich zwar die Kündigungsbestätigung bekommen, aber die, vom Zahnarzt korrigierte Rechnung, wurde immernoch nicht bezahlt.

Letztlich danke ich der CSS, dass sie mich zur Kündigung motiviert hat.

Gruß

landy79
landy79
 

Re: CSS Versicherung - Erfahrungen?

Beitragvon esslinger34 » 09.10.13, 00:28

Kündigung wegen angeblicher arglistiger Täuschung

Habe jetzt auch schlechte Erfahrung mit der css gemacht. Nachdem sie jetzt mal eine Rechnung zahlen sollte nachdem ich Jahrelang eingezahlt hab wurde mir statt dessen die Kündigung geschickt. Grund : Ich hätte eine Paradontosebehandlung die vor Vertregsabschluß statt gefunden hat nicht angegeben. Laut meines Zahnarztes ist das an den Haaren herbei gezogen . Es wurde lediglich eine Paradontitisbehandlung gemacht was ein kleiner aber feiner Unterschied ist. Diese belastet die css in keinster weise da sie ja von der gesetzlichen bezahlt wird und hat außerdem mit der aktuellen Rechnung nix zu tun. Na ja werd mich jetzt an einen Anwalt wenden. Lass mir das nicht gefallen.
In meinen Augen nicht (mehr) serriös ,diese Versicherung. Kann nur abraten.
esslinger34
 

Re: CSS Versicherung - Erfahrungen?

Beitragvon Maximilian Waizmann » 19.10.13, 15:56

Hallo Esslinger34,

grundsätzlich ist es zwar richtig, dass es einen Unterschied zwischen "Parodontose" und "Parodontitis" gibt - im Kern der Sache macht es jedoch keinen Unterschied, ob Sie bei Antragstellung eine Parodontose- oder eine Parodontitis-Erkrankung / Behandlung verschwiegen haben.

Fakt ist:

Sowohl Parodontose als auch Parodontitis sind durchaus nicht unerhebliche Erkrankungen des Zahnhalteapparates, die bei vielen Versicherungsgesellschaften bei einer Antragstellung zur Ablehnung der Annahme führen - das gilt leider auch für die CSS, d.h. hätten Sie diese Angabe wahrheitsgemäß im Antrag gemacht, dann wäre der Vertragsabschluss nicht zustande gekommen.

Insofern ist die Entscheidung der CSS - soweit ich das anhand Ihres Postings beurteilen kann - nachvollziehbar und ein Anwalt wird Ihnen vermutlich nicht helfen können.

Das hat auch nichts mit Unseriösität der Versicherungsgesellschaft zu tun - eher im Gegenteil - finden Sie es nicht "unseriös" von sich selbst, dass Sie diese Angabe im Antrag verschwiegen haben??

Viele Grüße & und nichts für ungut - aber es macht keinen Sinn, immer den anderen den schwarzen Peter zuzuschieben, sondern man sollte schon erst mal vor der eigenen Haustüre kehren

Maximilian Waizmann


PS: meine Antwort stellt keinerlei Rechtsberatung o.Ä. dar, sondern nur meine persönliche Einschätzung der Sachlage
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: CSS Versicherung - Erfahrungen?

Beitragvon Andreas.HH » 10.09.14, 11:02

Sehr geehrter Herr Waizmann,

das letzt Posting ist zwar schon ein paar Tage her, aber eine Frage im Antrag korrekt zu beantworten setzt voraus, daß diese Frage auch gestellt wurde.

Viele Grüße & und nichts für ungut - aber es macht keinen Sinn, immer den anderen den schwarzen Peter zuzuschieben, sondern man sollte schon erst mal vor der eigenen Haustüre kehren

Andreas.HH


PS: meine Antwort stellt keinerlei Rechtsberatung o.Ä. dar, sondern nur meine persönliche Einschätzung der Sachlage
Andreas.HH
 

Re: CSS Versicherung - Erfahrungen?

Beitragvon Maximilian Waizmann » 28.09.14, 19:42

Guten Tag Andreas,

ich verstehe Ihre Anmerkung nicht so ganz - die CSS stellt/e in ihrem Antrag diverse Fragen zum Zahnzustand?! Welche Frage vermissen Sie da?

Viele Grüße

Maximilian Waizmann
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: CSS Versicherung - Erfahrungen?

Beitragvon Maximilian Waizmann » 23.11.14, 12:51

Aus aktuellem Anlass:

Die CSS wird zum 1.1.2015 erneut die Beiträge im Tarif Flexi Zahnersatz-TOP erhöhen (rund 20%).

Wer wechseln möchte, kann online Alternativen berechnen:

http://www.zahnzusatzversicherung-experten.de/

TIPP:

wir empfehlen für den CSS-Wechsel insbesondere den Tarif VIP Dental Plus der Bayerischen, weil hier bei nahtlosem Übergang für CSS-Wechselkunden auf die
Wartezeit und anfängliche Summenbegrenzungen verzichtet wird.

Dieser Tarif wird auch in unserem Rechner angezeigt, wenn Sie im zweiten Schritt angeben, dass eine Vorversicherung bei der CSS besteht!
Maximilian Waizmann
 
Beiträge: 542
Registriert: 25.03.11, 15:57

Re: CSS Versicherung - Erfahrungen?

Beitragvon rainer » 13.01.15, 15:58

Hallo zusammen
die Taktik der css geht auf,erst immer und immer wieder Patientenkarteien anfordern dann mehrmals Röntgenbilder.
Wenn jetzt alle stricke reisen und die Versicherung muss in Leistung treten dann wird nach fünf Jahren Beitragsabzocke mal eben gekündigt .
Nicht umsonst belegt im Aktuellen Ränkig der ZAHNÄRZTE--(also nicht der Stiftung Warentest wo nur Preis Leistung nicht aber Kostenübernahme getestet wird) -- DIE CSS PLATZ 3 DER SCHLECHTESTEN ZUSATZVERS siehe QUELLE :ZA/ DR.Esser
rainer
 

VorherigeNächste

Zurück zu CSS Zahnzusatzversicherung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron